+++ Am 17.11.2018 um 14.00 Uhr ist Germania Güsen im Los Gauchos Stadion zu Gast +++ Pokalspiel am 24.11.2018 in Möser auf 13.00 Uhr vorverlegt +++

Misslungene Generalprobe vor dem Saisonstart am 25.08.2018

Eintracht Gommern - Preußen Magdeburg 0:9 (0:2)
Die Begegnung gegen Preußen Magdeburg sollte eigentlich die Generalprobe vor dem Saisonstart am 25.08.2018 sein, die allerdings im wahrsten Sinne des Wortes voll in die Hose ging.
Nach dem tollen Auftritt in der Vorwoche beim Verbandsligisten in Schönebeck war die Eintracht gegen das Spitzenteam der Landesliga Nord, Preußen Magdeburg, nicht wiederzuerkennen.
Man muss aber auch klar sagen, dass die Preußen wesentlich stärker als die Schönebecker auftraten.


Von Anbeginn spielten die Gäste mit enormem Pressing, womit der Gastgeber überhaupt nicht klar kam. Trotzdem hatte Florian Mentzel nach einer Eingabe von Dominic Engel bereits in der 2.Minute die Chance zum 1:0, schoss aber aus Nahdistanz Torhüter Steven Ebeling nur an.
Nach 10 Minuten eröffnete Marvin Windelband den Torreigen mit einem direkt verwandelten Freistoß. In der 13.Minute lief Florian Degener allein auf Torhüter Ebeling zu, doch sein Schuss verfehlte nur knapp das Tor.
In der Folgezeit verhinderte Gommerns Torhüter Julian Kerzel wiederholt mit tollen Paraden einen höheren Rückstand.
In der 24.Minute spielte Degener seinen Mitspieler Maximilian Döring völlig frei, der den Ball aus Nahdistanz aber auch nicht ins Tor bekam. In der 27.Minute überlief Florian Dethlefsen die gesamte Gommeraner Abwehr und spielte mustergültig zu seinem Mitspieler, Daniel Trinh, der das 0:2 erzielte. In der 43.Minute spielte wiederum Degener Tom Sindermann völlig frei, der aus 8 Meter Entfernung vor dem Tor scheiterte.
Und so ging es in die Halbzeitpause. Die Führung für die Gäste aus Magdeburg ging voll in Ordnung.

Mit Beginn der 2.Halbzeit stellte Gommerns Trainer Olaf Worschech das Spielsystem der Mannschaft um, mit dem Ziel, den Magdeburgern offensiver entgegen zu treten. Doch das ging genau in die entgegengesetzte Richtung, nämlich nach hinten, los.
Die Gäste aus Magdeburg nutzten nun die sich bietenden freien Räume gnadenlos aus und erzielten Tore am Fließband. 49. Minute Strafstoßtor von Tobias Tietz zum 0:3, 53.Minute 0:4 durch Daniel Trinh, 55.Minute erzielt Martin Liebold das 0:5 und wieder war es Liebold, der in der 61.Minute das 0:6 erzielte.
Die beiden Gommeraner Angreifer Mentzel und Engel bekamen im 2.Abschnitt kaum noch Bälle und hingen wirkungslos in der Luft.
Im Schlussabschnitt blieben die sehr starken Gäste auch weiterhin äußerst effektiv. So in der 79.Minute, als Patrick Goudoun auf 0:7 erhöhen konnte. In der 82.Minute nutzte Dethlefsen durch einen zugesprochenen Strafstoß die Chance zum 0:8.
Das Debakel für die Schützlinge von Trainer Worschech beendete Trinh in der 90.Minute mit seinem 3.Treffer zum 0:9 Endstand.

Für die kommenden zwei Wochen hat Trainer Worschech noch viel Arbeit vor sich, um den Saisonstart erfolgreich zu meistern.