+++ Die Staffeleinteilung für die Saison 2019/20 ist erfolgt: Eintracht Gommern spielt in der Landesklasse, Staffel 2 +++ Neuzugänge für die Eintracht in der Saison 2019/20: Patrick Regenstein und Marco Reichel von Blau-Weiß Pretzien, Mirko Sprengler von Wacker Felgeleben, Fabian Krause von Blau-Weiß Gerwisch und Lukas Schmidl von MTK Möckern +++

C-Junioren - Spielunion Magdeburg – Meisterrunde
SV Arminia Magdeburg II - Spg. Gommern/Karith 2:3 (0:0)

 

DSC 0052
Knapper aber verdienter Auswärtssieg für die Gommeraner!


Zum ersten Mal in der Spielserie traf der SV Arminia Magdeburg II auf die Spielgemeinschaft Gommern/Karith. Als Tabellennachbarn war das Ergebnis dieses Spiels für beide richtungsweisend.

Spielerisch waren die Gäste sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit die dominantere und spielstärkere Mannschaft. So erarbeiteten sich die Gäste aus Gommern in der ersten Halbzeit mehrere gute Möglichkeiten. Nach Flanke von rechts kam Hardy Paul völlig frei aus 11 m zum Torschuss, den aber Florian Grashoff im Tor der Arminia stark parierte. Gommern schaffte es im weiteren Verlauf nicht, aus mehreren gut herausgespielten Möglichkeiten Kapital zu schlagen. Zum Beispiel nach Flanke von rechts auf Tom Eggert, der den Ball 6 m vor dem Tor der Arminia direkt auf das Tor des Gastgebers abzog, aber zu unplatziert nur 2 m über das Tor traf. Oder nach gutem Kurzpassspiel über die linke Seite der Gommeraner über Pjotr Tuente auf Janis Horn im Strafraum der Arminia, der mit sehr gutem Auge seinem 5 m vor dem Tor der Arminia völlig freistehenden Mannschaftskameraden Matvei Filichev zuspielte und dieser den Ball als quasi „Rückgabe“ Torhüter Florian Grashoff von der Arminia in die Arme spielte. Auch Torschüsse aus 18…20m von Hannes Kreschel und Elias waren nicht zwingend. Letztlich wollte es den Gommeraner Jungs nicht gelingen, ihre spielerische Überlegenheit in Tore umzuwandeln. 

Die Arminia versuchte über Konter und die Ausnutzung einiger Abspielfehler der Gäste aus Gommern torgefährlich zu werden. Spieler wie Hysen Sulimani oder die Zwillinge Rinor und Edison Zogaj fielen dabei mit ihrer Zweikampf- und Spielstärke auf. Aber auch die Arminia konnte ihre Möglichkeiten nicht verwerten und mit zunehmendem Spielverlauf schienen die Magdeburger auch konditionell an ihre Grenzen zu kommen. 

Die zweite Halbzeit begann für die Gommeraner besser. Kurz nach der Halbzeitpause war es der sehr gut spielende Danilo Baumbach, der aus 18 m Arminia-Torhüter Florian Grashoff überraschte und zum 0:1 Führungstreffer für die Gäste einschoss. Die Arminia wirkte nun kurzzeitig konsterniert und die Gäste aus Gommern hatten das Spiel „voll im Griff“ – es schien nur eine Frage der Zeit für ein weiteres Tor für Gommern. Es wurden beginnend vom nahezu fehlerlos agierenden Torhüter der Gommeraner Torben Mundt über die beiden Innenverteidiger Eric Napiontec sowie den auffällig spielenden Ruben Hübner mit schönem Kurzpassspiel immer wieder Torabschlussmöglichkeiten erarbeitet.  Aber wie so oft im Fußball zählt keine „B-Note“, sondern nur die Treffer, und diese machte plötzlich die Arminia. Mit einem Doppelschlag von Julien Heyse der in der 52. und 57. Minute das Spiel für die Arminia drehte. 2:1 Führung für die Arminia und Gommern wirkte kurzzeitig angeschlagen.

Aber es spricht für die Moral der Gommeraner Jungs, die drohende Niederlage nicht zu akzeptieren. In der 60. Spielminute war es Leon Nasgowitz aus Gommern, der Verantwortung übernahm und wiederum mit einem Schuss aus 18 m Florian Grashoff im Tor der Gastgeber keine Chance ließ. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch mit einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Letztlich hatten dann aber die Gommeraner das Glück und die Nervenstärke auf ihrer Seite. Quasi mit dem Schlusspfiff fiel der Führungstreffer für die Gäste aus Gommern. Nach sehenswertem Assist und Pass in die Tiefe von Janis Horn auf Hardy Paul, dem es mit den letzten Millimetern seiner Schuhspitze gelang, den Ball am Torwart der Arminia vorbei ins Tor zum Endstand von 2:3 für Gommern zu lenken. 

Insgesamt ein Spiel auf gutem spielerischen Niveau, das durch den Nachwuchs-Schiedsrichter Paul Elias Rittmeister gut geleitet wurde und das die Gommeraner Gäste deutlich eher für sich hätten entscheiden können.

Bilder

DSC 0053

DSC 0055 1

DSC 0055